Startseite  →  Aktivitäten  →  Jahrestagungen  →  2021

Jahrestagung 2021


 

Paneldaten: Methodische Qualitätsansprüche, praktische Datenanforderungen und politische Informationsbedarfe

 

Gemeinsame Tagung der Arbeitsgemeinschaft sozialwissenschaftlicher Institute (ASI) und der
DGS-Sektion „Methoden der empirischen Sozialforschung“, gehostet vom SOEP (DIW Berlin)

Online-Konferenz, 18. und 19. November 2021

 

Angesichts der bekannten Probleme von Querschnittsanalysen für kausale Fragestellungen und der Grenzen des Einsatzes randomisierter Experimente in den Sozialwissenschaften haben sich Paneldaten in den letzten Jahrzehnten zunehmend zum Goldstandard für Kausalanalysen entwickelt. Mit der öffentlichen Förderung groß angelegter Längsschnittstudien ist von politischer und öffentlicher Seite auch die Erwartung verbunden, belastbare und entscheidungsrelevante Informationen – etwa zur Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Familienpolitik – zu liefern, und diese zu aktuellen Themen möglichst zeitnah in politische Entscheidungsprozesse einzuspeisen. Gleichzeitig ergeben sich aus fachwissenschaftlicher Sicht wichtige Anforderungen hinsichtlich der Qualität der erhobenen Daten und Maßnahmen zu deren Sicherung, die nicht immer einfach zu gewährleisten sind. So gilt es etwa Panelattrition entgegenzuwirken, Effekte wiederholter Messungen (Panel Conditioning) abzuschätzen und Verfahren zu entwickeln, um die kognitive Belastung der Befragten durch Nutzung bereits vorhandener Informationen zu minimieren (z.B. mittels Preloads). Paneldaten entfalten für viele Fragestellungen überdies erst dann ihr volles Potential, wenn lange Zeitreihen vorliegen. Auch diese besondere Eigenschaft gilt es bei Datenerhebung und -analyse zu berücksichtigen. Die Arbeitsgemeinschaft sozialwissenschaftlicher Institute und die DGS-Sektion „Methoden der empirischen Sozialforschung“ stellen daher entsprechende Fragestellungen in den Mittelpunkt ihrer gemeinsamen Tagung.

  

Programm


 

Pre-Conference am 17. November (zusätzliche Aufnahmevorträge Methodensektion): siehe Programmende

Donnerstag, 18. November 2021

12:45 - 13:00 Grußworte
13:00 - 14:30 Podiumsdiskussion
mit Vanessa Ahuja (BMAS), Stefan Liebig (SOEP), Beate Müller-Gemmeke (Die Grünen), Judith Niehues (IW), Kerstin Schneider (Uni Wuppertal) und Mark Trappmann (IAB)
14:30 - 14:45  Pause
14:45 - 15:15 BAuA-Arbeitszeitbefragung:
Erfahrungen aus der Ressortforschung und Politikberatung zum Thema Arbeitszeit

Nils Backhaus, Johanna Nold, Laura Vieten, Ines Entgelmeier, Michael Niehaus & Anita Tisch
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
15:15 - 15:45 Photovoltaics and the solar rebound:
Evidence for Germany
 
Kathrin Kaestner, Manuel Frondel, Stephan Sommer & Colin Vance
RWI – Leibniz Institute for Economic Research
15:45 - 16:15

Subjective Well-Being Scarring through Unemployment:
New Methods, New Results?

*Andreas Eberl, Matthias Collischon & Tobias Wolbring
FAU Erlangen Nürnberg

16:15 - 16:30  Pause
16:30 - 17:00 Die Mannheimer Corona-Studie:
Umsetzung, Ergebnisse, Vermittlung und Teilnahmeeffekte
 
Katja Möhring, Annelies G. Blom, Carina Cornesse, Marina Fikel, Sabine Friedel, Ulrich Krieger, Sebastian Juhl, Roni Lehrer, Elias Naumann, Maximiliane Reifenscheid, Tobias Rettig, Andreas Weiland & Alexander Wenz
Universität Mannheim
17:00 - 17:30 Investigating self-selection bias of online surveys on COVID-19 pandemic-related outcomes and health characteristics from a cross-sectional and longitudinal perspective
Bernd Weiss
GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
17:30 - 18:00 Concurrent, Sequential or Web-Only:
Evidence from a large-scale mixed-mode (web, paper) recruitment experiment in FReDA
 
*Pablo Christmann, Tobias Gummer, Anne-Sophie Oehrlein & Lisa Schmid
GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften

(* Aufnahmevorträge für Methodensektion) 

 

Freitag, 19. November 2021

 9:00  -  9:30 The researcher, the incentive, the panelists and their response – the impact of direct reciprocity on the panelists’ survey participation
Rolf Becker
Universität Bern 
 9:30 - 10:00 The effectiveness of between-wave mailings and targeted incentives on response rates: results from a longitudinal NEPS-survey young adolescent experiment 
Roman Auriga, Götz Lechner, Anna Passmann, André Pirralha & Friederike Schlücker
LIfBi – Leibniz-Institut für Bildungsverläufe
10:00 - 10:30 Einfluss fluchtspezifischer Faktoren auf Panelattrition bei verschiedenen Befragungsmodi 
Florian Heinritz
Universität Hamburg & LIfBi – Leibniz-Institut für Bildungsverläufe
10:30 - 10:45  Pause
10:45 - 11:15 Die Dekomposition von Response Shifts und True Change in der longitudinalen Messung latenter Konstrute
Heinz Leitgöb, Daniel Seddig, Eldad Davidov & Peter Schmidt
Universität Eichstätt-Ingolstadt, Universität zu Köln
11:15 - 11:45 Satisficing Behavior across Time: Assessing Negative Panel Conditioning Using an Experimental Design with Six Repetitions 
Fabienne Kraemer, Michael Bosnjak, Joanna Koßmann, Henning Silber, Bella Struminskaya & Bernd Weiß
GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
11:45 - 12:15 Befragungsalter und Datenqualität: Reliabilität, Panel Conditioning und Interviewereffekte im Deutschen Alterssurvey (DEAS)
Nicole Hameister & Stefan Stuth
Deutsches Zentrum für Altersfragen (DZA)
12:15 - 14:00  Mittagspause
14:00 - 14:30 Verleihung des ASI-Nachwuchspreises
14:30 - 15:00 Erhöht die Teilnahmemöglichkeit für Internetnutzende in einem Offline-Modus die Datenqualität eines probabilistischen Mixed-Mode Panels? 
*David Bretschi
Bundeskriminalamt - Forschungsstelle Terrorismus/Extremismus
15:00 - 15:30 Unter-erforschte Aspekte von Datenqualität in probabilistischen und nicht-probabilistischen Online Panels 
Carina Cornesse, Tobias Rettig, Daniela Ackermann-Piek & Annelies G. Blom
Universität Mannheim
15:30 - 15:45  Pause
15:45 - 16:15 Limited Self-knowledge and Survey Response Behavior
Armin Falk, Thomas Neuber & Philipp Strack
Universität Bonn
16:15 - 16:45 Das Wohnungspanel – ein neues Instrument zur Messung von Veränderungen in Nachbarschaften 
Jörg Blasius & Alice Barth
Universität Bonn
16:45 - 17:15 Do partners influence each other? An application of dynamic panel estimators to dyadic influences
*Matthias Collischon, Andreas Eberl & Ansgar Hudde
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
17:15 - 17:30 Schlusswort und Verabschiedung
17:30-17:45  Pause
17:45 Mitgliederversammlung der Sektion "Methoden der empirischen Sozialforschung"

(* Aufnahmevorträge für Methodensektion)

 

 

Pre-Conference


 

Mittwoch 17. November 2021

16:00 - 16:30 Die Adressdatenbank der Deutschen Post Direkt als Ziehungsrahmen für Bevölkerungsumfragen in Deutschland
*Sven Stadtmüller,  Henning Silber, Tobias Gummer, Matthias Sand, Stefan Zins, Christoph Beuthner & Pablo Christmann
GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften & Frankfurt University of Applied Sciences
16:45 - 17:15 There’s more in the data! Using month-specific information to estimate fine-grained trajectories of life satisfaction around life events
*Ansgar Hudde & Marita Jacob
Universität zu Köln
17:15 - 17:45 Endogenous selection bias and gender differences in field of study choices: Re-assessing the role of preferences and constraints based on prospective panel data
*Alexander Patzina & Carina Toussaint
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, IAB

(* Aufnahmevorträge für Methodensektion)